Aufwertung der Fußgängerzone beginnt mit Rückbau der Fahrradbügel

Ziel für den Grünen Markt: Rund um den "Goblmo" höhere Aufenthaltsqualität

16.03.2023
Die Aufwertung des Eingangsbereichs der Fußgängerzone am Grünen Markt beginnt: Am Montag, 20. März, werden dazu im ersten Schritt die Fahrradbügel abgebaut.
Foto: Stadtarchiv Bamberg, Sonja Seufferth
von StPr/red

Bamberg. Im Zuge des Projekts „Mitte.Bamberg.2025“ wird der Eingangsbereich der Fußgängerzone am Grünen Markt aufgewertet: Witterungsbedingt war die Umsetzung Anfang des Jahres noch nicht möglich, aber nun kann am Montag, 20. März 2023, im ersten Schritt mit den Rückbauarbeiten der Fahrradbügel begonnen werden.

Restliche Räder werden eingelagert

Die Stadtverwaltung bittet deshalb, ab dem Wochenende keine Fahrräder mehr an den Fahrradbügeln abzustellen. Die Hinweisschilder werden dazu entsprechend aktualisiert. Fahrräder, die am Montag noch an den Bügeln stehen, lagert der Bamberg Service ein. Neben den Fahrradbügeln werden in den nächsten Tagen auch die verbliebenen Reste der ehemaligen Winkler-Leuchte zurückgebaut und vier neue Radbügel sowie ein neuer großer Mülleimer („Abfallhai“) ergänzt. Der Briefkasten der Brieflogistik Oberfranken wurde bereits versetzt.

Und wohin jetzt mit den Fahrrädern von Besuchern der Innenstadt? Dazu teilt die Stadtverwaltung mit, dass in der Vergangenheit im Umfeld des Grünen Markts neue Radbügel montiert worden seien. So etwa in der Langen Straße, am Kranen und jüngst  in der Jesuitenstraße (Martinskirche), wo nun zehn Radbügel zu finden sind. So seien in den vergangenen Jahren über 30 Radbügel in diesem Bereich neu aufgestellt worden. Insgesamt seien im Umfeld des Grünen Markts über 100 Radbügel vorhanden.

Rundbänke und Spielpunkte

In einem zweiten Schritt werden im Laufe des Jahres 2023 die Rundbänke um die drei Platanen sowie die Spielpunkte errichtet. Die verbleibenden Schaltkästen werden mit historischen Stadtansichten foliert.

Die Umsetzung wird aus dem Bundesprogramm „ZIZ Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ gefördert. Ziel ist es, den Grünen Markt zwischen Lange Straße und Gabelmannbrunnen aufzuwerten und eine höhere Aufenthaltsqualität zu schaffen.

Kickoff im Frühjahr

Das Ziel des Projektes ist die aktive Begleitung der Transformation der Innenstadt. Die bauliche Maßnahme im Eingangsbereich der Fußgängerzone ist dabei lediglich ein Teil des Projektes. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist der „Dialog Innenstadt“, der die Kommunikation zwischen Verwaltung, Politik und den Akteuren der Innenstadt etablieren soll. Das Projekt umfasst weiterhin einen Verfügungsfonds, Fortbildungen für den Einzelhandel und eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit. Noch im Frühjahr wird es einen öffentlichen „Kickoff“ für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger geben. Das Projekt wird gefördert über das Bundesförderprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ (ZIZ).

 

Abonniere die BAZ per Mail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lesen Sie auch